E30 Fahrzeuggalerie - Limousinen

Eine Auswahl von Fahrzeugen aus dem (Vor-)Besitz unserer Mitglieder.

Die Modelljahre 1983 bis 85
Oder: Die Vor-Vorfacelift-Modelle (vVFL)

318i (M10)
Hennarot
Modelljahr 1984 Die Scheinwerferreinigungsanlage war seit Produktionsbeginn als aufpreispflichtiges Extra lieferbar. Die unglückselig konstruierte Leuchtweiten-
regulierung leider auch.
318i 318i 318i 318i
       
Sportsitzausstattung in Leder, schwarz. In den Spiegeldreiecken sind die Hochtöner des BMW Sound Systems sichtbar, in der Tür das Münzfach aus
dem Original BMW Zubehör. Im Kombiinstrument ist die alte Ausführung der Service-Intervallanzeige (3 rote Dioden) sichtbar. Leider verdeckt das M-Techic(1)-Lenkrad den nur bis
220km anzeigenden Tacho.
Neben den angeschweißten Türscharnieren in alter Ausführung ist eine frühe Fußstütze aus dem M-Technic-Programm sichtbar. Gerade noch zu
erkennen ist das abschließbare Handschuhfach, welches 1984 noch aufpreispflichtig, bzw. als original BMW Zubehör zu kaufen war.. Zeitgenössisches Autoradio von Grundig, daneben Außentemperaturanzeige (kurz ATA) statt Digitaluhr.
Das dreistufige Lüftungsgebläse (siehe rechts unten) wurde ab dem Modelljahr 1985 durch ein vierstufiges ersetzt, im folgenden Jahr wurden die
Regler der Heizung/Lüftung mit neuen, international standartisierten, Symoblen versehen.
Der verbaute Überblendregler entstammt allerdings aus einem nach 9/87 produziertem Fahrzeug (Modelljahr 1988 und später). Anstelle der originalen K-Jetronic wurde dieser Wagen auf LU-Jetronic umgerüstet.
Die Motorhaubendämmatte enstammt einem 325e oder 324d.
318i 318i 318i 318i
       
320i
Bronzitbeige metallic
Modelljahr 1983 (Juni)

Beachte die Radzierringe aus dem original BMW Zubehör-Programm sowie den einflutigen, ovalen Endtopf. (Runde Endtöpfe wiesen beim E30 nur M10-motorisierte Versionen auf). Man beachte die Form des Frontbleches, welches typisch ist für die Modelle bis 9/85. Während des ersten Modelljahres (bis September 1983) wurde der E30 nur mit einem 3-Gang-Automatikgetriebe angeboten. Die neben dem Radio
montierte Digitaluhr entfiel zum Modelljahr 1986 zugunsten einer Analoguhr.
Die Sitze dieser frühen Baujahre enthalten noch Federkerne, welche aber ebenso wie das charakteristische
320i 320i 320i 320i
       
Detail am Rande: Rot eingefärbtes Lüfterrad vor September 85 gefertigter
Fahrzeuge. 320i
Saphir metallic 15-Zoll-Felgen
320i 320i 320i 320i
       
325e
Bronzitbeige metallic
Modelljahr 1985

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um den zweitältesten bekannten 325e. Auf diesem Foto kommt das braune Colorglas besonders gut zur Geltung.
325e 325e 325e 325e
       
325e 325e 325e 325e
       
Eines der charakteristischen Merkmale der Stahlstoßstangen-E30 ist der ungehinderte Blick
auf Reserveradmulde und Endschalldämpfer. Stoffausführung
325e 325e 325e 325e
       
325e 325e 323i 323i
       
Die Modelljahre 1986 und 87
Oder: Die Vorfacelift-Modelle (VFL)

318i
Alpinweiß I
Modelljahr 1987 (Juni)

Mit Wi/Wa, ZV, M-T FW, SSD, Color usw. (dem trauere ich nach)
318i 318i 318i 318i
       
318i Automatik
Cosmosblau metallic
Modelljahr 1986 (Juni)
318i 318i 318i 318i
       
Auf diesem Bild lässt sich gut der runde Endschall-
dämpfer der M10-Fahrzeuge erkennen.
318i 318i 318i 318i
       
Stoff Drehzahlmesser waren für die Vierzylindermodelle aufpreispflichtiges Extra (genauso wie der
Beifahrerspiegel). Da in diesem Fall auf die Digital-/Analoguhr in der Mittelkonsole verzichtet
werden konnte, wurde ein anderer Radiorahmen verbaut. Das Autoradio (falls bestellt) saß
nun mittig in der Konsole.
318i 318i 318i 318i
       
Gleich drei weitere Extras zeigt dieses Bild:
- Ausstellfenster
- Kopfstützen im Fond
- Rückbank mit Mittelarmlehne Hinter der Mittelarmlehne verbirgt sich gelegentlich
der (natürlich aufpreispflichtige) Skisack. 318i
Smaragdgrün metallic
Modelljahr 1987

Fahrzeug produziert im September 1986 (erste Produktionswoche Modelljahr 87), erstzugelassen im März 1987 - ein klassischer Ladenhüter.
Bereits nach einem Jahr war Smaragdgrün metallic wieder aus dem Lieferprogramm entfallen. Der zweiteilige Heckspoiler gehört eigentlich zum M-Technik-Aerodynamikpaket und wurde
wie an diesem Fahrzeug gelegentlich als reine Peilhilfe fürs Einparken verbaut.
318i 318i 318i 318i
       
Ein fast 324d
Cosmosblau metallic
Modelljahr 1986

Beachte die abnehmbare Anhängerkupplung und Reifen im TD-Format.
318i 324d 324d 324d
       
Der
324d 324d 324d 324d
       
(Beim E28 handelt es sich um einen 535i Mod 87 in Lachssilber metallic.) 325e Automatik
Alpinweiss I
Modelljahr 1986
324d 324d 324d 325e
       
Im Heckfenster erkennt man die Hutablage mit integriertem Sonnenschutzrollo.
Auch eine Das zweite Türschloß gehört zur BMW-Diebstahlwarnanlage
325e 325e 325e 325e
       
Heute eher wegen notorischer Undichtigkeit verpönt, damals original BMW-Zubehör:
Das Glasdach. BMW bot unter anderem eine Variante mit Hebe- UND Schiebefunktion an. 325e Automatik
Gazellenbeige
Modelljahr 1986

Der E30 kostete als Viertürer ca. DM1000 Aufpreis gegenüber der zweitürigen Limusine.
Diesel-Fahrer hatten gar keine Wahl.
325e 325e 325e 325e
       
325e
Polaris
Modelljahr 1986 325e
Smaragdgrün metallic
Modelljahr 1987 (Februar)

Das M-Technik-Aerodynamikpaket war offiziell nicht für den 325e lieferbar, doch viele Händler
bauten dran, was der Kunde wünschte. Bei diesem Fahrzeug wurden gleichzeitig die
Außenspiegel in Wagenfarbe mitlackert.
325e 325e 325e 325e
       
Sporsitze im Stoff Die hinteren Ausstellfenster kosteten zu Produktionszeiten einen Aufpreis von
325e 325e 325e 325i
       
325i
Diamantschwarz-Metallic (Shadow-Line)
Modelljahr 1987

Die Option Shadow-Line umfasste alle Chromteile bis auf BMW-Niere in schwarz
sowie in Wagenfarbe lackierte Stoßstangen und Außenspiegel. Der Frontspoiler
gehört zum kleinen Aerodynamikpaket, die Niere entstammte dem
zeitgenösisschen Zubehörprogramm.
325i 325i 325i 325i
       
Großglockner 325i
Diamantschwarz-Metallic
Modelljahr 1986

M-Technik-Aerodynamikpaket ab Werk. 325i
Zinnoberrot
Modelljahr 1987

Bei diesem Fahrzeug handelt(e) es sich um das originale Fahrzeug aus den
damaligen BBS-Prospekten! Man beachte auch das Spoilerpaket von BBS.
325i 325i 325i 325i
       
325iX
Lachssilber metallic
Modelljahr 1987

Bei den ix-Modellen handelt es sich um die vierradgetriebene Version des 325i. Konstruktiv
birgt der ix bedeutende Unterschiede zum Hecktriebler, wie z.B. den komplett anders
aufgebauten Vorderwagen oder den breiteren Getriebetunnel. Neben einer Höherlegung um 20mm wurde der 325iX serienmäßig mit einem Satz Radlauf-/
Schwellerverbreiterung ausgerüstet.
325i 325iX 325iX 325iX
       
Blick auf die Recaro-Sportsitze aus dem BMW-Lieferprogramm. Sitzbezüge im Alpina-Design. Am deutlichsten fallen auf diesem Bild die geänderten Domlager ins Auge. Selbst die
Motorblöcke unterscheiden sich (z.B. in Ihren Aufnahmen und Ölpeilstabpositionen) bei
325i und 325iX. 325iX
Cirrusblau metallic
Modelljahr 1987

Nach 1400km Fahrt von Deutschland nach Finnland. Durchschnittsverbauch auf 100km: 9,3l Super95.
325iX 325iX 325iX 325iX
       
Die Modelljahre 1988 bis 90
Oder: Die Nachfacelift-Modelle (NFL)

316i (mit 1,8l-M10-Motor)
Mineralblau
Modelljahr 1988

Während zum Modelljahr 1988 der 318i den neuen 1,8l-M40-Motor bekam, wurden die
Restbestände an 1,8l-M10-Motoren im/als Neben den neuen Dreifach-Ellipsoid- (kurz DE-) Scheinwerfen sind die auffälligsten
Merkmale der ... und (heruntergezogene) Heckblech samt größeren Rückleuchten. Das Kennzeichen wurde
mit einer schwarzen Kunststoffblende hinterlegt. 316i (M40-Motor)
Granitsilber metallic
Modelljahr 1990

Die Scheinwerfern mit den unten sichtbaren
316i (M10) 316i 316i 316i (M40)
       
Blick auf den 1,6l-M40-Motor. Mechanisch unterscheidet er sich nur marginal (Kurbelwelle, Pleuel) von der 1,8l-Version.
316i 316i 316i 316i
       
318i
Delphin metallic (Shadow-Line)
Modelljahr 1988 Im Rahmen der Modellpflege 9/87 wurden auch die hinteren Radläufe etwas heruntergezogen.
318i (M40) 318i 318i 318i
       
Der 1,8l-M40. Beachte das Zündgeschirr mit Marderschutz. 320i
Diamantschwarz-Metallic (Shadow-Line)
Modelljahr 1988-90 320i
Lachssilber-Metallic
Modelljahr 1989 oder 90

Front- und Heckspoiler in Wagenfarbe gehören zum kleinen Sportpaket. Beim Modell 318is
gehörte dieser Frontspoiler zur Serienausstattung, daher hat sich heutzutage die
Bezeichnung
318i 320i 320i 320i
       
320i 320i 320i 320i
       
Bis einschließlich Modelljahr 1985 endete die Tachometerskala noch bei 220km/h.
Der (bei Vierzylindern nur als Sonderausstattung lieferbare) Drehzahlmesser zeigt
bis 7000 U/min an. Bei den Diesel-Modellen und 122PS-etas endete selbiger bereits bei
5000, bzw. 6000 U/min beim 129PS-eta. Dagegen zählten M3-Drehzahlmesser sogar
bis 8000 U/min (wie weiland beim E21) und anstelle der Verbrauchsanzeige war ein
Ölthermometer integriert. 320i
Luxorbeige-Metallic
Modelljahr 1988
320i 320i 320i 320i
       
320is

Modelljahr 1988

Beim 320is handelte es sich um ein Sondermodell für Italien und Portugal. Da in beiden
Ländern hohe Steuern / Zölle auf Fahrzeuge mit großvolumigen Motoren (über 2l-Hubraum)
anfielen, produzierte BMW den 320is für diese Märkte mit einer 2-Liter-Version des S14-Motors, welche 192PS leistete.
Der Wagen ist mit dem M-Technik-Aerodynamikpaket für nach 9/87 gebaute Fahrzeuge versehen, heutzutage als M-Technik2-Paket bekannt. Die Dachantenne wurde so auch beim M3 und den Touring-Modellen verbaut.
Im Fahrzeuginneren ist der mit Kartenleseleuchten versehehe Innenspiegel sichtbar.
320is 320is 320is 320is
       
325i
Brilliantrot
Modelljahr 1989/90

Der Wagen zeigt das M-Technik-Aerodynamikpaktet (kurz M-Tech2-Paket) für die nach der Modellpflege 1987 prduzierten E30-Limousinen. 325ix Automatik (EH-Getriebe!)
Lachssilber-Metallic
Modelljahr 1988-90 Bedingt durch den Allradantieb haben ix-Felgen eine geringere Einpreßtiefe als Serienfelgen.
Weitere, einzigartige Merkmale vom 325ix sind die Radlauf- und Schwellerabdeckungen.
Die abgebildeten Radkappen waren ursprünglich nur für den Vierventiler 318is lieferbar.
320is 325i 325iX 325iX
       
       
       
       
BMW 3er Club (E21/E30) e.V.



Created with Easy Gallery Generator - EGG V2.1.1 - LATSOMEP