Anderl's erster BMW...

ein 320i E30, Erstzulassung April 1984

Schon in der Fahrschulausbildung bestand ich auf BMW. Mit Unterstützung eines 324d (Hauptsache Sechszylinder ;-) erwarb ich den begehrten Führerschein. Das erste Jahr als motorisierter Anfänger verbrachte ich allerdings im obligatorischen Golf.

1988 war es dann soweit: stolz erwarb ich meinen ersten BMW. Ein Sechszylinder sollte es sein, denn genau dies unterschied den 3er seinerzeit von allen anderen Mitbewerbern. Der 320i wartete mit moderaten Anschaffungs- und Unterhaltskosten auf, war daher die erste Wahl. Mit ihm war es möglich, auch längere Strecken schnell und zügig zurückzulegen, ohne zu ermüden, auch wenn Gleichaltrige mit ihren GTI oder GS/E durchaus noch flotter unterwegs sein konnten. Mit meinem 320i, den ich von 1988 bis 1990 besaß, verbinde ich viele schöne Erinnerungen.

Die wichtigsten Daten in Kürze: In der ersten Hälfte der Achtziger war saphirblau-metallic ziemlich angesagt. Dieses "blau-silber-grau" steht dem E30 ungemein und gefällt mir bis heute sehr gut. Die Sonderausstattung ab Werk beschränkte sich tatsächlich nur auf die Metallic-Lackierung mit bronzefarbener Colorverglasung und die vier Türen (mir gefiel der Viertürer beim E30 schon immer besser als der Zweitürer, weil er dadurch gestreckter und somit eleganter erscheint). Schon der Vorbesitzer nahm die Kosten für eine Tieferlegung mittels einer Kobination aus Eibach-Federn und Bilstein-Dämpfern auf sich. Die 15-Zöller von "San Martino di Lupari - Ruote O.Z." waren damals am E30 sehr häufig zu sehen und standen ihm wirklich gut.

Aus heutiger Sicht mutet ein Fahrzeug mit nur einem Außenspiegel irgendwie seltsam an:

Wunderschön schlicht und ohne Schnick-Schnack:

Leider machte ich damals nicht mehr und vor allem bessere Fotos:

Aber andere machten dafür Fotos! Man beachte: Licht ist an, Lichthupe ist an und Blinker links ebenfalls! Das bedeutet: volle Punktzahl in der B-Note ;-)

P.S.: War eine Abstandsmessung. Ging mit einem einfachen Bußgeld nochmal glimpflich aus.