Foto vom Jahrestreffen 2000

Der 'BMW 3er Club E21 und E30 e.V.' wurde im Jahre 1993 als '3er Club Deutschland' von ein paar Hamburger BMW Enthusiasten um den Motorjournalisten Thomas G. Müller gegründet. Zu dieser Zeit wurden die E21 bestenfalls als günstige Gebrauchtwagen gehandelt und die E30 in der Karosserievarianten Cabriolet und Touring sogar noch gebaut! Ursprünglich sollte aus diesem Club eine Interessengemeinschaft für alle BMW 3er-Reihen (bis hin zu aktuellen Modellen) entstehen, aber man beschränkte sich später auf die Baureihen E21 und E30, weil diese besonders gut zueinander passten und diejenigen, die diese Fahrzeuge im Original erhalten wollten, vor ähnliche Probleme gestellt waren. Durch das bewusst freundschaftlich und locker gehaltene 3er-Clubwesen fanden sich mit den Jahren immer mehr Liebhaber der ersten beiden BMW 3er-Klassiker, so daß die Mitgliederzahl beständig wuchs und sich heute alleine in Deutschland auf über 400 beläuft. Auch über die Grenzen Deutschlands hinaus wurde der Club immer bekannter, so daß wir heute auf Mitglieder aus neun Ländern Europas stolz sein können, wobei Frankreich, Italien und Spanien sogar mit "eigenen" 3er-Clubs vertreten sind.

Viele interessante 3er-Karosserievarianten wie das elegante Cabriolet, der puristische Z1, der schicke Touring, der erste M3 als Motorsport-Held oder die besonders praktischen Baur-Topcabriolets sorgen für Vielfalt im Club. Heute ist der E21 längst zu einem Klassiker geworden. Auch der E30 hat die Untiefen der Tuningszene hinter sich gelassen und inzwischen sind die ersten Fahrzeuge mit H-Kennzeichen unterwegs. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, nahm man den wichtigen Absatz "Wünschenswert ist der Originalzustand wie im Prospekt." in die Clubsatzung auf. Um hier sowohl den vielfältigen 'Originalen', die die BMW Geschichte mitgeprägten, als auch zeitgenössischen Umbauten, die auch Zeugen ihrer jeweiligen Ära waren, Rechnung zu tragen, erweiterte der Vorstand diesen Absatz 2003 mit den Worten "hierbei sollen die Kriterien zur Anwendung kommen, die auch bei der Erteilung des sogenannten H-Kennzeichens Verwendung finden."

Wie so oft entwickelte sich auch hier aus dem Enthusiasmus einiger weniger durch deren harte Arbeit und Zielstrebigkeit eine starke Gemeinschaft, in der jeder Einzelne wichtig ist. Ein 3er-Club, der heute zu einem der wichtigsten Ansprechpartner (auch für die Fachpresse) geworden ist. Danke also den 'Jungs und Deerns' aus Hamburg, denn ohne Euch würde es uns nicht geben!

Bei uns mitmachen kann übrigens jeder interessierte BMW-Liebhaber, der bereit ist, den Clubzielen zum Wohle des BMW 3er-Clubs zu folgen und sich für diese einzusetzen. Der Besitz eines BMW der 3er-Reihe ist übrigens nicht Voraussetzung zur Mitgliedschaft im BMW 3er-Club.